WeinKultur im Heidnischbiel Raron/St.German

Werden Sie Besitzer/in von 50 Rebstöcken!

Erleben Sie traditionelles Winzerhandwerk und erlernen Sie dabei, Weine richtig zu degustieren und zu beurteilen!

Geniessen Sie an drei Samstagen die Oberwalliser Natur und regionale Kultur in einem einzigartigen Rebberg direkt am Kulturweg zwischen Raron und St. German.

Unser Angebot

  • eine Rebreihe mit ca. 50 Rebstöcken trägt während des Teilnahmejahres Ihren Namen
  • unter fachkundiger Anleitung arbeiten Sie drei Tage als Hobby-Winzer an Ihren Rebstöcken und erlernen so das Basiswissen des Winzerhandwerks
  • Sie nehmen an geführten Wanderungen durch unsere Rebberge und zu kulturhistorischen Wahrzeichen teil
  • die Walliser Weinvielfalt wird Ihnen bei Degustationen mit passenden Gaumenfreuden offenbart
  • geselliges Beisammensein im Rebberg und drei Mittagessen inkl. Getränke
  • sechs Flaschen Pinot Josefine 75cl, gekeltert aus dem Rebberg Heidnischbiel, nehmen Sie nach der Ernte mit nach Hause

Fixe Daten für das Jahr 2019:
16. März >> Reben Schneiden
20. Juli   >> Laubarbeiten
Der Erntetermin wird am 20. Juli bestimmt.

Teilnahme als Einzelperson: CHF 450.–    Teilhnahme zu zweit, eine Rebreihe: CHF 650.–

 

DIROSO Weingut Heidnischbiel

Das Weingut im Heidnischbiel ist seit 2002 im Eigentum der Diroso Kellerei. Nach intensiven Renovationsarbeiten und einigen Investitionen in die Umgebungsgestaltung, präsentiert sich der Weinberg, mit seinen Trockensteinmauern am Kulturweg Raron - St. German, in alter Pracht. In diesem einzigartig gelegenen Rebberg reifen kleine, aromatische Blauburgundertrauben. Nach einjährigem Barriqueausbau entsteht daraus der renommierte Pinot Josefine. Er besticht durch seine würzige Fruchtnote begleitet von Röstaromen und abgerundet durch einen lang anhaltenden Abgang mit weichen Tanninen. Ein wahrer Genuss für jeden Weinliebhaber!

Historisches und Geschichtliches
Kelten, Römer, Walliser
Das Wallis war von 500 bis 15 v.Ch. von den Kelten besiedelt. Ausgrabungen belegen, dass der Heidnischbiel bereits von 3900 v. Chr. besiedelt gewesen sein soll; dabei wurden auch die ältesten Pflugspuren der Schweiz freigelegt. Die Römer legten bereits 15 v. Chr. die ersten Weinberge in   St. German an.

Burg und Schlosskirche Raron, Rilke
Im 11./12. Jhd. wurde für die Bevölkerung von Raron eine Fluchtburg gebaut und im Jahre 1505 durch Ulrich Ruffiner zur Schlosskirche umgebaut. Rainer Maria Rilke, der Lyriker von Weltruf, wollte auf dem Burghügel begraben werden. Sein Grab und das Rilke Museum im alten Pfarrhaus sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Flora, Fauna, Landschaft
Im heissen, trockenen Klima mit über 2000 Sonnenstunden pro Jahr fühlen sich der Mensch sowie auch viele Tier- und Vogelarten wohl. In dieser von der Natur und dem Menschen geprägten, einzigartigen Landschaft gedeihen und blühen seltene Pflanzen. Das mediterrane Klima in rauer Landschaft schafft für die Reben hervorragende Bedingungen.

Anmeldung 2019

Kontakt